Neuigkeiten

Bericht zum 39. Wolfgang-Welz Gedächtnisturnier

Siegerehrung -90kg

Bei der 39. Auflage des Wolfgang-Welz-Gedächtisturniers waren am Samstag 129 Männer und 69 Frauen aus allen Landesverbänden am Start.

Die Bundestrainer u21 und u18 (Richard Trautmann, Claudiu Pusa, Bruno Tsafak und Lena Göldi) sichteten auf höchstem Niveau, fast die gesamte deutsche Spitze war auf der Matte.

Vom 1. Mannheimer JC starteten 5 Athleten.

Für Mustafa Jamil (-60kg) lief es im ersten Kampf gut, leider musste er sich kurz vor Schluss doch noch geschlagen geben. Damit war für ihn das Turnier schnell gelaufen.

Ähnlich erging es Adrian Drepper (-81kg), der ebenfalls nach dem ersten Kampf aus dem Turnier ausschied.

Bei Pascal Bruckmann (-66kg) lief es gut. Mit Siegen über Felix Stöckel (NW), Moritz Pohl (SA) und Nils Koch (BB) wurde er Pool-Sieger. Das Halbfinale gegen Schamil Dzavbatyrov (SH) verlor er dann aber leider, ebenso wie den anschließenden Kampf um Platz 3 gegen Leon Cedric Philipp (SH).

Dennis Klein (-73kg) musste nach einem Sieg gegen Tilmann Sutor (SA) und einer Niederlage gegen Marvin Agarius (HH) in die Trostrunde. Dort wartete ein Mammut-Programm: Siege gegen Andreas Finkbeiner (WÜ), Dennis Diedrich (NW) und Samuel Enkelmann (BY) führten zum Kampf um Platz 3. Leider musste sich Dennis dort Timo Cavelius (BY) geschlagen geben.

Sidney Mai (-90kg) erkämpfte sich, wie im Vorjahr, den Einzug ins Finale. Nach Siegen über Daniel Wegner (NW) und Urs Schneider (HE) musste er sich im Halbfinale  mit Jan Weber (NS) nach einer zurückgenommenen Ippon-Wertung zu seinen Gunsten, nochmal richtig zusammenreißen. Aber er konnte die Spannung halten und gewann  den Kampf mit Wazari und Yuko. Das Finale gegen Tim Güther aus Bayern ging ohne Wertung in die Verlängerung. Am Ende kassierte Sidney einen Shido und hatte damit das Finale verloren. Knapper geht es kaum.

Wir beglückwünschen unsere Athleten Dennis und Pascal zu den 5. Plätzen und Sidney zur erneuten Silbermedaille.

 Das Welz-Turnier wäre nicht möglich, wenn sich nicht fast 100 Helfer rund um das Turnier beteiligen würden. Die beginnt bei der Planung und endet beim Mattenabbau. Dazwischen haben wir Helfer beim Herrichten der Halle, der Verpflegung, der EDV, dem Mattentransport, dem Putzen, der Siegerehrung und allen anderen Tätigkeiten, die ich jetzt vergessen habe aufzuzählen.

Liebe Helfer rund ums Welz-Turnier: wir möchten uns bei jedem von euch bedanken, ohne eure Hilfe würde kein Turnier stattfinden. Ihr habt super gearbeitet, wir haben sehr viel Lob für die Organisation und Durchführung bekommen und dies möchte ich auf diesem Weg an euch alle weitergeben.

 Eine weitere Gruppe, ohne die das Welzturnier unmöglich wäre, sind die Sponsoren.

Wir bedanken uns bei: Weingut Deimel, MP Financial, Blumen Mandel, Tee Gschwendner, Sparkasse Rhein-Neckar-Nord, Schofer Consulting, M1 die Fitmacher, Volksbank Rhein-Neckar, Bäckerei  und Cafe Olympia, Physiotherapiepraxis Gruler und Schumacher, Ergotherapiepraxis Heike Stock, Soprema.

 Ein letzter Dank gilt unseren Ehrengästen, die bei der Siegerehrung mitgewirkt haben:

Stadtrat Holger Schmid, der als offizieller Repräsentant der Stadt Mannheim die Ehrenpreise der Stadt Mannheim überreichte; Anita Welz; Heinz Janalik, der als Präsident und Repräsentant des badischen Sportbundes die Ehrenpreise des badischen Sportbundes übergab; Simon Winkelmann, Ehrenpräsiden 1. MJC; Landtagsabgeordneter Wolfgang Raufelder; Rainer Erhlich als Repräsentant des badischen Judoverbandes; Stadträtin Helen Heberer; Michael Scheidel, Vorsitzender des Sportkreises Mannheim sowie die Nationaltrainer Lena Göldi, Bruno Tsafak, Richard Trautmann und Claudiu Pusa.

Bilder

Manuela Mai

Erstellt am 16.11.2014

Kategorie: Verein